AUFBÄUMEN

AKTIONEN

Aufbäumen gegen Kohle


Aktuelles:

Aktuell diskutieren und planen wir noch, was für uns 2019 ansteht. Doch sobald wir entschieden haben, mit welchen Aktionen und Veranstaltungen wir uns in nächster Zeit aufbäumen, findet ihr alle Infos hier!

Rückblick:

Hier ein aufklappbarer Rückblick auf unsere Aktionen. Fotos findet ihr auch auf unserem Flickr Account (Link in der Navigationsbar oben rechts).


Am 23.03.2019 haben wir uns am Sternenmarsch von Alle Dörfer bleiben im Rheinischen Revier beteiligt. Klimawandel und Kohleabbau zerstören Lebensgrundlagen vieler Menschen – hier und weltweit. Doch beim Sternenmarsch haben wir uns zusammen mit 3000 Menschen - vom Tagebau direkt Betroffene und Aktivistis aus ganz Deutschland - dagegen aufgebäumt und gezeigt: Wir kämpfen gemeinsam gegen Kohleabbau, Zwangsumsiedlungen und Klimazerstörung und für eine klimagerechte, menschliche Zukunft!


Am 15. März 2019 gingen in ca. 100 Ländern Menschen auf die Straßen, um zu zeigen, dass es höchste Zeit ist den Klimawandel ernst zu nehmen und die Politik endlich Konsequenzen aus der Klimakrise ziehen muss. Nach dem Vorbild der Schwedin Greta Thunberg streikten Schüler*innen unter dem Label Fridays for Future schon Monate zuvor jeden Freitag, um auf die Dringlichkeit aufmerksam zu machen. Auch in Köln gab es am 15.03. einen bunten und vielfältigen Demozug, in den wir uns als AufBäumen einreihten, um gemeinsam mit Schüler*innen, Eltern, Auszubildenen und allen Streikenden für eine progressive und soziale Klimapolitik zu demonstrieren. Wir forderten den baldmöglichsten Ausstieg aus der Braunkohle und ein nachhaltiges Wirtschaften statt Wachstumszwang ohne Rücksicht auf die Zukunft unseres Planeten.


Mit unserer Baumpflanzaktion „Aufbäumen gegen Kohle“ haben wir den September 2018 zur Aufforstungssaison gemacht. Um gegen die Rodungspläne von RWE und den Braunkohletagebau ein Zeichen zu setzen, sind wir am 16.09.2018 zu Hunderten mit Jungbäumen zum Hambacher Forst gezogen, um diese dort gemeinsam in einer großen, bunten Aktion einzupflanzen und uns damit für Klimagerechtigkeit stark zu machen. Bei einem Fest mit Kulturprogramm, Redebeiträgen und Verpflegung haben wir den Wald und die Aktion gefeiert. Unsere Aktion reihte sich ein in eine Vielzahl von Aktionen (auch am selben Tag) gegen die bereits laufende Räumung des Hambis.


Bereits im Herbst 2017 intervenierten wir – damals noch als Hambi Support Struktur – mit direkten Aktionen in die Rodungsarbeiten. Wir blockierten eine Hauptzufahrtsstraße, hielten Polizei und RWE in Schacht und konnten sogar für mehrere Stunden die Rodungen stoppen. Vor allem aber zeigten wir: Wir sind viel, wir stellen uns in den Weg und wir kämpfen gemeinsam für den Erhalt des Hambacher Forstes und für Klimagerechtigkeit. 2018 unterstützten wir nach unserer eigenen Aktion AufBäumen gegen Kohle schließlich wieder mit noch viel mehr Menschen als im Jahr zuvor viele Aktionen im und um den Hambi.